Mac Version - Beschreibung und Download

Herunterladen, was das Zeug hält


(PFind.dmg wurde schon 2601, PFind.zip schon 1978 mal heruntergeladen)

Die Entwicklung von PFind für Mac ist beendet.

Ich denke, dass ich mich eventuell wieder an PFind ransetze, aber nur eine Version für den Mac. Ein genaues Datum habe ich aber noch nicht im Kopf.

Diesmal wird die Java-Runtime gleich in die App gelegt. Einziges Problem könnte sein, daß PFind nicht auf Macs ab Catalina läuft. Ich bin gerade an einem anderen Programm ("App") dran und dieses läuft wunderbar unter HighSierra und Mojave. Keine Ahnung, ob es auf späteren Macs läuft oder nicht.

Und nein, ich kaufe kein Developerzertifikat von Apple. Und PFind wird auch nicht im App Store erscheinen. Nur hier.


Das Herunterladen von PFind kostet nichts und ist mit keinen Forderungen verbunden.

Minimale Sytemanforderungen:
  • Version 0.42 vom 09.10.2015:
    • Es lassen sich angeklickte Bilder an ausgewählte Emailempfänger zuschicken.

      


  •   
  • Version 0.39 vom 13.05.2015:
    • In der mittleren Thumbnailansicht lassen sich die Thumbnails und Vorschaubilder per Rechtsklick erneut einlesen.
  • Version 0.38 vom 19.04.2015:
    • Neu: zusätzlich sortierte Baumansicht nach Datum (links unten).
  • Version 0.37 vom 11.04.2015:
    • Die Ordneransicht (links) lässt sich jetzt in der Breite verändern.
  • Version 0.35 vom 14.03.2015:
    • Sortierung der Schlüsselwörter intern jetzt mit Quicksort; ist wesentlich schneller.
    • Bugfix: Fehler beim Datenbank-Backup
    • Bugfix: Suche nach Gesichtern funktioniert wieder; der Pfad zur SQLite-Patterndatabase war fehlerhaft.
  • Version 0.33 vom 07.03.2015:
    • GPS wird jetzt auch eingelesen (nur JPG getestet).
    • Hinweistöne nach längeren Operationen in den Voreinstellungen ein- und abschaltbar.
  • Version 0.32 vom 05.03.2015:
    • Verfeinerung der Textsuche möglich (enthält/enthält nicht, ist/ist nicht)
    • Bessere Synchronität zwischen den verschiedenen Thumbnailansichten
    • Es ist nun möglich, sich den Pfad in der Ordnerstruktur eines angeklickten Bildes anzeigen zu lassen (Popupmenü mit rechter Maustaste)
  • Version 0.30 vom 26.02.2015:
    • Suche nach Gesichtern implementiert. Motto: Gesicht ja/nein.
    • Sortierung nach farblicher Ähnlichkeit verfeinert: Klickt auf einen farbigen Block zeigt alle dazugehörigen Bilder in der unteren Thumbnailansicht an.
  • Version 0.26 vom 17.02.2015:
    • Sortierung nach farblicher Ähnlichkeit im Suchpanel implementiert; probiert einfach mal ein wenig herum.
  • Version 0.25 vom 08.02.2015:
    • Suchpanel eingebaut. Nur, damit man schnell mal eben im Bildbestand suchen kann. Wird noch erweitert. Funzt perfekt.

Installationshinweise:


Wenn nach dem Starten von PFind.app das Fenster


erscheint, öffne die Systemeinstellungen:


und ändere nur dieses eine Mal die rot umrandete Einstellung.

Starte dann erneut PFind.app. Auf die Frage im nächsten Fenster:
antwortest Du mit "Öffnen".

PFind wird dann ab sofort immer normal gestartet.

Vergiss nicht, die Einstellung bei den Systemeinstellungen wieder auf den vorigen Wert zu setzen.
PFind für Mac wurde von der Windowsversion (C++) für den Mac (Java) portiert. Ich habe mich für Java entschieden, weil Java am ehesten C++ nahe kommt. Ich habe mir natürlich auch Objective-C angesehen und für mich entschieden, dass wir keine Freunde werden.

Diese Version ist noch eine Betaversion, die zwar schon recht stabil arbeitet, jedoch bei weitem noch nicht featurecomplete ist. Ziel ist es, den gleichen Funktionsumfang wie die Windowsversion zu erreichen (mit einigen Ausnahmen). Optisch orientiert sich PFind für Mac an der Windows­version.

Alle Versionshinweise der Windowsversion gelten nicht für PFind für Mac.
PFind für Mac wird unregelmäßig aktualisiert. Ich empfehle, die jeweils benutzte Version vor einem Update zu sichern.
Die Benutzung von PFind für Mac geschieht auf eigene Gefahr. PFind für Mac wird zwar mit größter Vorsicht geschrieben, jedoch sind Fehler nicht auszuschließen.



Erste Bedienungshinweise:


Wenn PFind zum ersten Mal gestartet wird, wird im Verzeichnis

/Users/DeinBenutzerName/PFind

der Ordner PFind angelegt. Dort werden Voreinstellungen und die Datenbank abgelegt.
Dieser Ordner ist von PFind aus änderbar (Voreinstellungen).

Um einen Ordner in die Datenbank zu importieren, ist der entsprechende Menüpunkt anzuklicken und nach einem einzulesenden Ordner zu suchen. Für den Anfang empfehle ich, Ordner mit nur wenigen Bildern (100 oder so) einzulesen, um sich mit PFind vertraut zu machen.

Zur Zeit wird nur JPG, TIF und PSD eingelesen. Keine CMYK-Formate!

Immer dran denken: PFind ist noch im Betastadium!

Ich freue mich auf konstruktive Kommentare... :-)



Ach ja, eh ich es vergesse:
Hinweise auf Fehler, Unschönheiten oder/und Wünsche für die Zukunft von PFind kannst Du auf dem Kontaktformular loswerden.

PFind v. 0.42

PFind v. 0.42
PFind, Download bei heise